charcodelpalo.com

Ausflüge Kaktusgarten

Ausflüge Kaktusgarten

Ausflüge Sport Fotos Strände

Auch der Kaktusgarten in Guatiza, im Norden Lanzarotes, ist ein Werk was auf César Manrique zurückgeht.

In einem kraterartig anmutenden Ambiente kann man fast alles besichtigen was Stacheln hat und auch unter südlicher Sonne wenig Wasser braucht.



Aber nicht nur der Kakteen wegen lohnt sich hier ein Besuch, denn es ist eine sehr schön gestaltete Anlage die wie eine kleine Insel zum Verweilen einläd, natürlich kann man sich auch hier in einem kleinen Restaurant von den Strapazen eines Ausfluges erholen.

Hoch oben über dem Kaktusgarten trohnt eine restaurierte Windmühle (siehe Foto), in die man auch hineingehen kann und jahrhunderte alte Technik eines immer noch funktionierenden Mühlengetriebes studieren kann - manchmal, wenn man Glück hat, sogar in Aktion

Die in der Anlage wachsenden Kakteen stammen übrigens aus dem Nachbardorf Mala, dort werden Sie von einem Privatman gezüchtet. Dessen Garten ist zwar nicht öffentlich zugänglich, dennoch kann man von der Dorfstrasse aus seinen wunderschönen Kakteengarten bewundern.

Der Norden der Insel, speziell die Gegend um Guatiza und Mala hat eine grosse Tradition in Sachen Kakteen, soweit das Auge reicht kann man hier Tuneras (Opuntien) bestaunen, welche von den Einheimischen zur Conchinillenzucht (Läuse) genutzt werden. Aus ihnen wurde früher der rote Farbstoff im Campari oder auch z.B. in Lippenstift gewonnen. Noch heute werden riesige Areale von verlausten Kakteen besiedelt, die auf der Handfläche zerrieben ihre rote Farbe preisgeben.